My Outfit!

Zur Ausstellung & dem nächtlichen Streifzug durch Frankfurt, trug ich ein Outfit, das ich vor allem wegen der Farben sehr gerne mag. Die kräftig bunten Blumen riefen, trotz Abendkälte, eine frühlingshafte & romantische Stimmung in mir hervor. Die Bluse ist nicht nur knielang geschnitten, sondern eigentlich eine Größe XL – deshalb die etwas breiteren & 3/4 langen Ärmel. Den weiten Stoffanteil nutze ich zum Vorteil & mit einem breiten Lederband zusammengeschnürt, schlägt es hinten dann auch noch wundervolle Falten. Der etwas glänzende Faltenrock – ein Original aus den 70ern! – zaubert einen zeitlos femininen Look im 20er Jahre Stil, bei dem ich in Gedanken, meine Tanzbeine nach dem Charleston Tanz abwechselnd mal mit dem Linken, mal mit dem Rechten schwingen lassen möchte. Dazu stimme ich farblich einen wundervoll goldenen Nagellack ab, zu dem ich demnächst, in einem anderen Post unbedingt Näheres erzählen möchte. Bis dahin wünsche ich euch einen wundervollen Sonntag Abend…

Eure My

 

 

Frankfurt – Anja Conrad presents Piwi & Boo Hoo

Eigentlich wollte ich dieses Wochenende etwas ruhiger angehen. Allerdings locken dann doch immer wieder die vielen, tolle Events, die mich am Freitagabend auch schon wieder auf den Weg ins frankfurter Nachtleben einmaschieren lassen.
Ich verbrachte mit meinem Freund einen wundervollen Abend im Atelier Frankfurt, bei der wir ganz entzückt, einige, verschiedene Ausstellung besuchten; und das hat sich wirklich gelohnt:

Die liebe Anja Conrad hat eine besondere Ausstellung mit dem Titel Kids/No Kids von Werken des Christopher „Piwi“ Tauber liebevoll zusammengestellt & in gemütlichen Räumlichkeiten präsentiert. Neben farbenstarken, mal sehr belustigenden, aber auch mal traurigstimmenden Illustrationen, kamen mein Freund & ich zu verschiedensten Interpretationen, aber letztlich immer der gleichen Begeisterung.

Am späteren Abend endete die Vernissage mit einem wundervollen, musikalischen Auftritt des Singers & Songwriters Boo Hoo, der eine besondere Verbindung zum Künstler zu erzählen hatte. Einige Impressionen des schönen Abends wollte ich euch auf gar keinen Fall vorenthalten & habe zusätzlich versucht, den wundervollen Klang Boo Hoo´s Stimme, mit meiner handygroßen Kamera live aufzunehmen, entschuldige mich aber für die eher schlechte Qualität. Mehr gibt es glücklicherweise auf sein Blog zu hören!

Vom 25.2. bis zum 7.4., Donnerstags von 12 – 18 Uhrt, habt ihr die Möglichkeit, euch die Werke im Atelier selbst anzuschauen.

Eure My



 

Yuck – Get Away

keep looking »